Kommen Sie mit – in die Digital World of Health 4.0!

Wagen Sie mit uns einen Blick „Beyond the Horizon“ und werden Sie Teil der Digital World of Health 4.0!

Die Corona-Pandemie schränkt leider auch die Vorbereitungen einer Präsenzveranstaltung in einem Umfang ein, dass wir diese für Sie nicht in der gewohnten Qualität durchführen können.

Stattdessen laden wir Sie ein zu den virtuellen Events der Digital World of Health 4.0!

Wir starten mit unserer Auftaktveranstaltung:

Am 30. November 2021 findet von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr die

Große Diskussionsrunde
„Zukunftsmarkt Gesundheit – Perspektiven für Politik und Wirtschaft“

mit Herrn Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen statt.

Anschließend stehen Ihnen im Dezember 2021 und Januar 2022 unsere ExpertenInnen und PartnerInnen im Rahmen kurzweiliger Symposien mit ihrem Wissen zur Verfügung.

Melden Sie sich jetzt an!

Folgende Symposien warten auf Ihre Innovation:

1. Symposium:
Eco systems und ihre systemische Einordnung im Gesundheitswesen – Prävention als Rückgrat der Zukunft?
2. Symposium:
KI in Diagnose und Therapie – Big Data meets Living Labs
3. Symposium:
Robotics in Gesundheitswesen und Versorgung
Donnerstag, 9. Dezember 2021, 11:00 Uhr bis 13:00 UhrDienstag, 14. Dezember 2021, 11:00 Uhr bis 13:00 UhrDienstag, 11. Januar 2022, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ein Paradigmenwechsel in der Gesundheitspolitik ist erforderlich. Statt Krankheitsbekämpfung ist Prävention das primäre Ziel, denn Ernährung, Bewegung, Umwelt, Milieu bestimmen immer mehr die Bedingungen unseres Lebens und damit auch unsere Gesundheit und die Krankheitsverläufe.

Eco systems sind die organisatorische und kommunikative Antwort auf diese Herausforderungen, sie verbinden betroffene Menschen und Institutionen und ermöglichen Verbesserungen bei Gesundheit und Versorgung.

Was sind die Best Practices?

Wir sprechen über Ideen, Finanzierungen und strukturelle Probleme.
KI in Diagnose und Therapie – Gesammeltes Wissen aus aller Welt wird für jeden Bürger genutzt, damit die Diagnosen treffsicherer und Therapien effektiver werden. Eine schnellere Wissensanwendung sichert innovative Heilung.

Das Verhältnis Arzt – Patient – KI wird sich zugunsten einer sichereren Basis verschieben, ohne dass die Verantwortung des Arztes eingeschränkt wird. Im Gegenteil: Die ärztliche Entscheidung erfährt eine sicherere Grundlage.

Werden die Uni-Kliniken dann Zentren für gesammeltes Wissen?

Oder wird Google das Wissen beherrschen und vermarkten? Wer sind die Player und Winner dieses Paradigmenwechsels?
Die Roboter, welche die Versorgung von Patienten mit ansteckenden Krankheiten übernehmen, werden zunehmend zum normalen Bild der Versorgung im Hospital werden, genauso wie er bereits in der Altenpflege wichtige auch emotionale Funktionen erfüllt. In einem weiteren Schritt kann der Arzt OPs mittels Technik präziser durchführen und sogar in der Ferne operieren.

Sind unsere Akteure darauf eingestellt?

Wie gehen sie mit dieser Entwicklung um? Werden unsere Kliniken immer mehr zu Spezialkliniken?

 


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.